Grundschule Marbach
Grundschule Marbach

Corona News

 

Aktuelle Informationen finden Sie auf den Seiten des Hessischen Kultusministeriums:

https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/aktuelle-informationen-zu-corona

 

Liebe Eltern,
Sie erhalten zurzeit viele Informationen von unserer Seite – das wissen wir. Natürlichsind wir bemüht, diese auf ein Minimum an wesentlichen Informationen zu beschränken. Die sich aufgrund steigender Inzidenzzahlen ständig ändernden Vorgaben,sollten jedoch zügig und transparent an Sie weitergegeben werden.
Ich möchte hier noch einmal auf die Vorgehensweise im Falle einer positiven Testung oder eine angeordneten Quarantäne eingehen, da es hier – verständlicherweise –nach wie vor Unsicherheiten zu geben scheint.

Positive Testung
Ihr Kind wird positiv auf COVID-19 getestet. In diesem Falle wird das Gesundheitsamt eine Quarantäne für das Kind selbst und alle direkten Kontaktpersonen (Kontaktpersonen 1.Grades) anordnen. Im Gespräch zwischen Gesundheitsamt und Schule werden alle weiteren Maßnahmen in Bezug auf die Schule und/oder die Lerngruppe festgelegt.
Aufgrund der aktuell hohen Frequentierung der Gesundheitsämter, könnte sich die Weitergabe der Information verzögern. Melden Sie sich daher bitte beim Klassenlehrer/der Schulleitung, sofern Sie von einem positiven Ergebnis wissen. Kontakt zu einer positiv getesteten Person
Ihr Kind hatte direkten Kontakt mit einer positiv getesteten Person und gilt somit als Kontaktperson 1.Grades. Das Gesundheitsamt ordnet in diesem Falle eine Quarantäne für 14 Tage nach dem letzten Kontakt zu der erkrankten Person an – unabhängig davon, ob bei Ihrem Kind Symptome vorliegen oder nicht. Vorgehen beim Auftreten von Symptomen
Sehr hilfreich ist hierbei das bereitgestellte Formular des HKM „Hinweise zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern in KiTas/Schulen etc.
Kurz gefasst:
Tritt bei Ihrem Kind eines der für COVID-19 typischen Symptome auf (Fieber ab 38C, trockener Husten, Verlust des Geruchs-bzw. Geschmackssinns), muss ihr Kind zu Hause bleiben. Sie entscheiden je nach Befinden des Kindes, ob Sie telefonisch Kontakt zu Ihrem Hausarzt aufnehmen. Erfolgt keine Kontaktaufnahme zum Arzt, muss das Kind mindestens 1 Tag komplett symptomfrei sein, bevor es wieder zur Schule kommt. Andernfalls entscheidet der behandelnde Arzt über die weitere Vorgehensweise.

Geschwisterkinder
Gesunde Geschwisterkinder, die unter 12 Jahre sind, dürfen nicht am Schulunterricht teilnehmen (Betretungsverbot), wenn sie …
- mit Personen in einem Haushalt leben, die typische Symptome für COVID-19 haben.
- mit Personen in einem Haushalt leben, die sich in Quarantäne befinden.
Das Betretungsverbot wird durch das Gesundheitsamt ausgesprochen. Wir bitten daher noch einmal darum, dass Sie Ihr Kind zu Hause lassen, auch wenn die Benachrichtigung des Gesundheitsamtes auf sich warten lassen sollte.

Sprechen Sie die Klassenlehrerin/den Klassenlehrer gerne vertrauensvoll an, sofern Unsicherheiten bestehen.
Neue Informationen geben wir wie immer zeitnah an Sie weiter.

 

 

Hygieneregeln der Grundschule Marbach

Gültig ab 17. August 2020

 

Als Ergänzung zum Rahmen-Hygieneplan 6.0 für die hessischen Schulen für das Schuljahr 2020/21 (Hrsg. Hessisches Kultusministerium) Oktober 2020

 

Das Wichtigste zuerst:  Die Kinder kommen nur in die Schule, wenn sie gesund sind. Eltern geben bei Verdacht auf eine Covid-19- Erkrankung sofort in der Schule bescheid

 

  • Abstand halten zueinander. Jedes Kind hält mindestens 1,5 Meter Abstand zum anderen Kind. Und zwar:

 

  • auf dem Schulweg
  • auf dem Schulhof
  • im Klassenraum
  • in der Betreuung
  • einfach überall

 

  • Auf dem gesamten Schulgelände besteht die Pflicht des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes. Diese Pflicht gilt im Gebäude und auf dem Schulhof, während der Unterrichtszeit und während der Betreuungs- bzw. Ganztagszeit für alle Personen.
     
  • Die Lehrpersonen erklären den Kindern (noch einmal und wiederholend) die Husten- und Niesetikette (Armbeuge).
     
  • Eine Vermischung der Klassen soll vermieden werden.

 

  • Auf dem Weg zu den Klassenräumen bzw. Notbetreuungsräumen sind auf dem Boden Markierungen angebracht, so dass sich die Kinder im Abstand von mind. 1,5 Meter Abstand begegnen.

 

  • Die Kinder Betreuung gehen in ihre eigenen Klassenräume bzw. befinden sich auf den ihnen zugeteilten Pausenplätzen.

 

  • Wenn die Kinder (durch ihnen zugeteilte Eingänge) auf dem Schulhof ankommen, gehen sie direkt in ihre Klassenräume.

 

  • Die Hände werden bei Ankunft im Klassenzimmer bzw. auf den Toiletten 20-30 Sekunden lang gewaschen.

 

  • Im Klassenraum setzen sich die Kinder an ihren Tisch und nehmen ihren Mund-Nasenschutz ab. Dieser wird in Brotdosen bzw. Tüten gelegt. Die Kinder bringen ihr eigenes Getränk mit (es gibt keine Getränkeausgabe in der Schule). Essenzubereitung findet in den Klassen nicht statt. Es gibt keine Ausgabe von „Snaks“.

 

  • Hausschuhe werden nicht angezogen; die SuS verbleiben in Straßenschulen. Jacken werden nicht an die Haken gehängt, sondern in den Klassen an den eigenen Stühlen.

 

  • Wenn ein Kind zur Toilette gehen muss, meldet es sich bei der Lehrperson. Die Kinder gehen einzeln auf die Toilette.  Die Tür zum Waschraum steht im Moment immer offen, damit sie nicht angefasst werden muss. Davor sind Abstandsmarkierungen angebracht.

 

  • Nach dem Toilettengang wäscht sich das Kind sehr gründlich und langsam mit Seife seine Hände und benutzt auf jeden Fall ein Papierhandtuch.

 

  • Die Kinder denken daran, alle Unterrichtsmaterialien alle dabei zu haben. Denn im Moment werden möglichst keine Utensilien ausgetauscht.

 

  • In den Pausen wird auf Abstand geachtet. Die Pausenaufsicht kontrolliert.

 

  • Klassenräume werden mindestens alle 45 Minuten gelüftet und stehen offen. Die Eingangstüren stehen offen. Klassenräume werden nicht gewechselt. Die Kinder verbleiben in festen Gruppen.

 

 

  • Für die Fächer Sport, Schwimmen, Musikunterricht gilt der Rahmen-Hygieneplan 5.0 des HKM

 

  • Für die Reinigung innerhalb des Schulgebäudes gilt der Reinigungsplan für die Marburger Schulen Stand 05/2020

                                                 Grundsteinlegung des Neubaus

Foto: Patricia Grähling, Stadt Marburg

 

Die Grundschule Marbach bekommt einen Erweiterungsbau.. Die Bauarbeiten für das 3,5-Millionen-Euro-Projekt laufen, nun hat die Stadt den Grundstein gelegt.

 

Das neue zweigeschossige Gebäude entsteht gegenüber der alten Schule. Im Erdgeschoss wird die Cafeteria der Schule, ein 125 Quadratmeter großer und heller Essensraum untergebracht.

Im Obergeschoss ist Platz für vier Unterrichtsräume mit Nebenräumen.
Die Schule kann das Obergeschoss als klassische Unterrichtsräume nutzen  oder eine offene Lernlandschaft einrichten.

(weiter Informationen unter "Aktuelles")

 

Bauarbeiten des Neubaus haben begonnen!

I

 

 

Willkommen auf unserer Website

Am Beginn seiner Grundschulzeit befindet sich das Kind in einem Alter der höchsten Lernfähigkeit. Die Grundschule hat die Aufgabe, diese Fähigkeit zu nutzen und dem Kind eine solide Grundlage an Wissen und Fertigkeiten zu vermitteln. Das Kollegium der Grundschule Marbach erkennt dabei die Unterschiedlichkeiten in der Leistungsfähigkeit und den Begabungen des einzelnen Kindes an und berücksichtigt diese durch vielseitige Methoden und Formen des Lernens. Unser Ziel ist die Gestaltung der Schule als Ort des Lernens und Lebens, an dem sich Kinder und Erwachsene wohlfühlen, sich gegenseitig wertschätzen und gemeinsam miteinander und voneinander lernen.

    

Hier finden Sie uns

Grundschule Marbach
Haselhecke 15-17
35041 Marburg 

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an                         +49 6421 31867

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Sprechzeiten Sekretariat: Montag - Donnerstag von 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Marbach